Print this page

Mannschaften begeistern beim K+K Cup

by
Be the first to comment! Reitsport

Mit dem Westfalentag, beim K+K Cup, startete die 147. Auflage des Reit- und Springturniers in der Halle Münsterland

und es gab bereits die ersten Finals. In der Messehalle Nord jubelte das Trio des KRV Coesfeld, denn Claire-Louise Averkorn, Stephanie Leuenberger und Kira Laura Soddemann gewannen beim Westfalentag das Mannschaftsfinale Dressur Kl. M**.Mit der Punktsumme 142,65 setzte sich das von Reitlehrerin Marlies Brinkmann vorgestellte Team an die Spitze.

Einige Meter weiter in der Halle Münsterland fiel die Entscheidung im Mannschaftsfinale Springen und das wurde zur Beute der KRV Borken. Reto Weishaupt, Yann Chartier und Hermann Ostendarp lieferten drei fehlerfreie Runden, so dass Stefan Engbers gar nicht mehr antreten musste.Hinter Borken reihten sich der RV Münster und der KRV Steinfurt an zweiter und dritter Stelle ein. In der Dressur eroberten der KRV Steinfurt und der KRV Herford die Plätze zwei und drei.

Nach dem Finalerfolg der Dressurreiterinnen beim Westfalentag gewannen am Tag darauf die Springreiterinnen des KRV Coesfeld den Preis der Raiffeisenmärkte, das Mannschaftsspringen der Kl. L. aus M.Wafa Amiri, Laura Rensing, Hanna Höcke und Annely Mönsters gewannen die Teamentscheidung. Die westfälischen Reitvereine dominieren somit die ersten beiden K+K Cup-Tage und ziehen auch ihre eigenen Fans in die Hallen.

Die Messehalle Nord war Anziehungspunkt für all jene, die Teams in der„Bauernolympiade” haben. Da wurde zugeschaut, gefachsimpelt und Daumen gedrückt, denn in einer Dressurprüfung Kl. A* fielen bereits Entscheidungen, die in die Gesamtwertung für den Wettkampf um die Wanderstandarte der Stadt Münster, dem Karl-Gessmann-Gedächtnispreis, eingehen. Simone Baune und ihr Ratatouille holten dabei die meisten Punkte für den RV Gustav Rau Westbevern , allerdings holten Kim Schulze Hillert/ Dandelion und Valerie Kampe/ Da Vinci Code (ZRFV Albachten) mit den Plätzen zwei und drei ebenfalls reichlich Punkte für ihren Verein.

Die Dressurreiter waren es auch, die am Donnerstagabend in der Halle Münsterland für volle Ränge und Begeisterung sorgten. Insgesamt traten 14. Mannschaften zur Kür an. Und auch diesmal konnte sich wieder einmal der SeriensiegerRV Gustav Rau Westbevern durchsetzen. Westbeverns Quartett mit Karin Schulze Topphoff, Simone Baune, Kathrin Kolkmann und Sabine Schulze Beckendorf präsentierten unter der Regie von Tanja Alfers vier sehr gut gerittene Pferde in einer anspruchsvollen Kür, die abwechslungsreich, elegant und sehr sorgfältig und präzise geritten wurde. Auch Kommentator Martin Plewa (Ex-Bundestrainer Vielseitigkeit) war die Begeisterung deutlich anzumerken, ebenso den Richtern, die ohne viel Federlesens auch die Spitzennote 10,0 vergaben. 

Auf den Plätzen zwei und drei folgten der RV St. Georg Saerbeck und der ZRFV Albachten.

Am Samstagmorgen folgt dann noch die letzte Teilprüfung eine Springprüfung der Klasse A** bevor sich entscheidet wer in der 84. Auflage des Wettkampf um die Wanderstandarte der siegreiche Verein ist.

Alle Ergebnisse zum Turnier uter http://www.kk-cup.de

 

 

Last modified onSunday, 12 January 2020 11:45
(0 votes)
Read 324 times
Template Design © Joomla Templates | GavickPro. All rights reserved.